Die Nahrungsmittelindustrie ist ein sensibler Bereich, der ein hohes Maß an Absicherung erfordert. Um die Übersicht über die Produktion, die Lagerung der Säfte, die Verarbeitung, den Umschlag und den Transport zu verbessern, wurde der Fruchtsaftkonzern Dreyfus in Genf mit 50 MOBOTIX Kameras ausgestattet. Die Herausforderung dieses Projekts lag darin, dass in den Kühltanks und -lagern, in denen der Saft aufbewahrt und transportiert wird, tiefe Temperaturen herrschen. Dank ihrer robusten Bauweise arbeiten die Kameras von MOBOTIX aber auch unter extremen Umgebungsbedingungen äußerst zuverlässig und wurden mit speziellen Verkabelungen für niedrige Temperaturen installiert.

Dreyfus Belgium
Dreyfus Belgium

Der gesamte Standort wurde mit Kameras gesichert, darunter die Modelle DualDome D15 mit halbkugelförmiger 360-Grad-Technik, AllroundDual M15 und Allround M25. Nicht nur, um die Nahrungsmittelsicherheit zu garantieren, sondern auch, um die Sicherheit des Personals zu verbessern, Einbrüche zu verhindern und Brände erkennen zu können. Die Mitarbeiter können nun ihre Arbeitszeit effizienter nutzen, und es werden auch Kosten gespart, weil mithilfe der Kameras die Ausfallzeiten reduziert werden.

Wenn es in der Produktionsumgebung zu einem Unfall mit einem Gabelstapler für den Transport der schweren Fässer mit dem gefrorenen Saft kommt, wird dies in der Leitstelle sofort bemerkt. Deshalb können wir besonders schnell eingreifen. Die Leitstelle ist rund um die Uhr besetzt. Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen und auch mit der Arbeit, die ETAC Gent geleistet hat. Das gesamte Projekt wurde innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen.

Hans Havelaar, Betriebsleiter Louis Dreyfus

Verwendete Produkte