Herausforderungen & Risiken - Überhitzte Abläufe

Die COVID-19-Pandemie hatte einschneidende Auswirkungen auf die Luftfahrt. Flughäfen galten als Hotspots für die Verbreitung des Virus. Die IGA suchte eine effiziente Lösung, um dieses Risiko zu minimieren. Bei möglichst hoher Sicherheit der Passagiere

 

In Istanbul erfolgen Sicherheitskontrollen bereits beim Eintritt in das Terminal. Die sieben separaten Eingänge sind jeweils mit Sicherheitsteams besetzt. Bisher wurde die Körpertemperatur jedes einzelnen Besuchers mit Hand-Geräten gemessen, was langsam und ineffizient war. Zudem überhitzten die Geräte wegen der vielen Messungen.

Case Study Transportation IGA

Aus mehreren verschiedene Lösungen entschied sich der Flughafenbetreiber schließlich für die von MOBOTIX. Die MOBOTIX Technologie überzeugte vor allem durch ihre Flexibilität und Skalierbarkeit.

Case Study Transportation IGA

Lösungen & Vorteile - Überragende Übersicht

Die MOBOTIX-Kameras halten den zügigen Passagierfluss aufrecht, da nicht mehr jeder Passagier händisch kontrolliert werden muss. Das System bewältigt selbst große Verkehrsströme reibungslos. Die Lösung umfasst sieben MOBOTIX-Wärmebildkameras, eine an jedem Terminal-Eingang. Die Kameras identifizieren die Temperaturbereiche im Eingangsbereich. Die Schwellenwerte und Parameter können dabei flexibel angepasst werden. 

 

Fazit - Überflieger statt Eintagsfliege

Die MOBOTIX-Lösung hat geholfen, den Betrieb am Flughafen effizient aufrecht zu halten. Der Passagierfluss wurde verbessert, das Risiko eingeschränkt und die Produktivität erhöht.

 

Eine Hauptanforderung an das Projekt war die potenzielle Nutzung der Technologie über die Pandemie hinaus. Die MOBOTIX Systeme bleiben vor Ort und werden für weitere Aufgaben, wie beispielsweise den Brandschutz und den Schutz von Gelände und  Gebäude eingesetzt